Kein Mobile Klimageräte Test

Mobile Klimageräte erhöhen Flexibilität und den Komfort

Mobile Klimageräte TestOhne mobile Klimageräte werden die Temperaturen, vor allem im Sommer, in vielen Räumen oft als unerträglich empfunden. Wesentlich einfacher geht die Arbeit im Büro von der Hand, wenn an heißen Tagen mobile Klimageräte für Abkühlung sorgen. Angenehm gestalten sich die Innentemperaturen zu Hause, wenn ein Klimagerät eingeschaltet wird. Mobile Klimageräte sind online günstig im Angebot. Durch Vergleiche werden die besten Modelle gefunden. Hilfreich kann auch ein Mobile Klimageräte Test sein, diese finden sich zahlreich im Netz.

 

Mobile Klimageräte und ihre Funktionsweise

Begonnen wird damit, die Raumtemperatur durch ein Thermostat zu ermitteln. Im Klimagerät befindet sich ein Fühler. Dieser bestimmt die angesaugte Raumluft. Beim Anstieg über den festgelegten Wert schaltet sich das Kälteaggregat automatisch ein. Es bleibt nur so lange in Betrieb, bis die gewünschte Temperatur erreicht wurde.

Schritt 1:

Verdichtet werden die Temperaturen und der Druck mittels dem Kältemittel (Gas), welches der Kompressor ansaugt.

 

Schritt 2:

Für die Kühlung, welche im Kondensator stattfindet, wird in der Regel das Kältemittel R-410A verwendet. Die Umgebungstemperatur ist hierbei höher als das Medium, welches gekühlt werden soll.

 

Schritt 3:

Den Zugang zum Verdampfer erhält das inzwischen flüssige Kältemittel. Durch den Druckabfall sinkt die Temperatur rapide.

 

Schritt 4:

Über den abgekühlten Wärmeaustauscher wird die angesaugte Raumluft abgekühlt. Zu beachten ist, dass bei diesem Vorgang Kondenswasser entsteht.

 

Schritt 5:

In den Raum wird die kondensierte Luft geblasen. Je nach Modell sind Lamellen integriert, welche eine gute Luftverteilung begünstigen.

 

Schritt 6:

Mobile Klimageräte verfügen über einen Schlauch, mit welchem die erwärmte Abluft abgeleitet wird.

 

Mobile Klimageräte im Vergleich

Im Vergleich der mobilen Klimageräte wird nach einem bestimmten Reglement vorgegangen. In erster Linie werden geprüft und verglichen

  • Leistung
  • Geräuschentwicklung
  • Luftbefeuchtung
  • Handhabung
  • Besonderheiten
  • Qualität des Materials
  • Verarbeitung
  • Preis-Leistungs-Niveau

 

Leistung

Bei dem Kauf eines elektrischen Gerätes stellt sich schnell die Frage nach dem Stromverbrauch. Mobile Klimageräte werden in den Prüfungen auch danach bewertet. In Watt wird die Wärmemenge, also die Kälteleistung angegeben. Das Klimagerät ist beim Kaufen der Raumgröße anzupassen. Je höher der Kälteleistung angegeben wird, umso stärker ist der Effekt des Kühlens. Für den Erwerb und das Vergleichen spielt die Umgebung des zu kühlenden Raumes eine Rolle. Das betrifft die Nachbarräume, die Anzahl der Fenster und deren Größe und Weiteres mehr.

Tritt beim Vergleich das Wort Leistungszahl auf, handelt es sich um den Stromverbrauch, wenn mobile Klimageräte auf volle Leistung eingestellt sind. Diese Angabe ergibt sich aus der Leistungsaufnahme und der Kälteleistung.

 

Geräuschentwicklung

Mobile Klimageräte erreichen einen gewissen Geräuschpegel, der teilweise als störend zu bezeichnen ist. Obwohl die Split-Geräte wesentlich leiser arbeiten, sollte bei der Gegenüberstellung auf die Angaben des EU-Labels bezüglich der Lautstärke, geachtet werden.
Dort ist auch die Energieeffizienzklasse des jeweiligen Modells zu finden. Auch bei diesen elektrischen Geräten ist A+++ die beste Wahl, sowohl für die Umwelt als auch den Stromverbrauch.

 

Handhabung

Mobile Klimageräte TestMobile Klimageräte werden an eine handelsübliche Steckdose angeschlossen. Obwohl nach einem optimalen Aufstellungsort gesucht wird, kann sich im Betrieb herausstellen, dass er doch nicht so geeignet ist wie angenommen. Mobile Klimageräteverfügen über Rollsysteme, die stabil sind und ein Umsetzen vereinfachen. Zu beachten ist, dass die Klimageräte niemals direkt auf Menschen, Pflanzen oder Gardinen gerichtet werden. Mobile Klimageräte sind so platzieren, dass die Luft entweichen kann. Nur so kann es zu einer gleichmäßigen effizienten Kühlung des Raumes kommen. Mobile Klimageräte sind mit Filtern ausgestattet. Damit es zu keiner bakteriellen Verunreinigung kommt, sind sie turnusmäßig zu säubern. Bei der Einstellung können Studien zugrunde gelegt werden, dass die beste Leistungsfähigkeit eines Menschen erreicht wird, wenn die Raumtemperatur 20 Grad beträgt. Mobile Klimageräte verfügen über eine Automatik, welche die Kühlung aktiviert, wenn diese Temperatur überschritten ist.

 

Vergleich vom Preis-Leistungs-Verhältnis

Durch mobile Klimageräte wird auch bei hohen Außentemperaturen der Aufenthalt in geschlossenen Räumen als angenehm empfunden. Dies hängt nicht zuletzt mit der erstklassigen Flexibilität der Geräte zusammen. Bei der Gegenüberstellung sollte Beachtung finden, dass die mobilen Klimageräte, wie schon vom Namen abzuleiten, nicht eingebaut werden müssen. Sie können also nach dem Kauf aus der Verpackung entfernt und nach Herstellerhinweisen aufgestellt und angeschlossen werden. Im Vergleich zu großen und fest installierten Klimaanlagen ist der günstige Anschaffungspreis zu sehen. Dies ist beim Kauf bezüglich der Energieeffizienzklasse zu beachten. Sonst ist mit unnötig hohen Betriebskosten (Stromkosten) zu rechnen. Selbst für die Wartung ist kein großer Aufwand zu betreiben.

 

Arten mobiler Klimageräte

Es kann bei den Arten eine Kategorisierung in drei Rubriken vorgenommen werden. Es handelt sich,

  • Monogeräte
  • Kompaktklimageräte
  • Split-Geräte

Bei Klimageräten sind die Monogeräte am einfachsten zu bedienen und unkompliziert. Der Aufbau beschränkt sich auf Korpus und einen Abluftschlauch. Mit dem Schlauch wird die warme Raumluft angesaugt und muss ins Freie befördert werden. Der Nachteil ist darin zu sehen, dass entweder eine Tür oder ein Fenster in Größe des Abluftschlauches geöffnet bleiben muss. Meist ist die Flexibilität des Aufstellortes durch die Länge des Schlauches (1 – 2 Meter) stark eingeschränkt. Geeignet sind diese Geräte für eine Fläche von um die 20 m².

Ein weiterer Nachteil ist in der extrem hohen Geräuschentwicklung zu sehen. Im Probelauf betrug diese zwischen 45 und 55 dB.

Teurer aber effizienter sind die Kompaktklimageräte. Im Gegensatz zu den Monogeräten, müssen diese allerdings fest installiert werden. Beim Ableiten der Warmluft aus dem Raum wird vermieden, dass bei Kompaktklimageräten nachströmende Warmluft in den zu kühlenden Raum gelangt. Die Lautstärke, die von Kompaktklimageräten erzeugt wird, ist mit denen kostengünstiger Monogeräte vergleichbar. Werden Kompaktklimageräte nicht benötigt, können diese, je nach Modell, platzsparend in einem Wandschrank versenkt werden.

Split-Geräte erfreuen sich großer Beliebtheit. Allerdings ist vor Inbetriebnahme ein Fachmann erforderlich. Aus dem Kühlteil und dem Verdichter setzen sich die Split- und Multisplit-Geräte zusammen. Der erste Teil dieser Komponenten befindet sich in dem Raum, in welchem die Temperatur gesenkt werden soll. Im Freien jedoch ist der Verdichter zu finden. Die Verbindung stellt eine dünne Funktionsleitung dar. Die dem Raum durch das Kühlmittel entzogene Wärme wird so abtransportiert. Es können mit dieser Methode mehrere Innengeräte betrieben werden. Von einer Grundfläche bis zu 35 m² kann pro Kühlteil ausgegangen werden.

Handelt es sich um wesentlich mehr Räume, die gekühlt werden müssen, ist eine Beratung bezüglich eines Einbaus einer Klimaanlage zu überlegen. Möchtest du einen Mobile Klimageräte Test auf Youtube anschauen: Hier Klicken

 

Anwendungstipps

1. Das Klimagerät nur im Bedarfsfall einschalten. Es werden Innentemperaturen bei 24 bis zu 28 Grad und Außentemperaturen um die 6 Grad empfohlen. Der Kühleffekt wird so als angenehm empfunden.
2. Beim Betrieb von Klimageräten sollten nach Möglichkeit Türen und Fenster geschlossen gehalten werden. Ein gleichmäßiges Durchströmen der gekühlten Luft wird damit optimiert.
3. Das Aufstellen in der Nähe anderer Wärmequellen ist ebenso zu vermeiden wie eine direkte Sonneneinstrahlung.
4. Zum Auffangen des anfallenden Kondenswassers ist am Austritt ein entsprechender Behälter zu positionieren.
5. Falls für das Ableiten der Abluft Veränderungen an der Fassade vorgenommen werden müssen, sind zuvor die baurechtlichen Bestimmungen zu erkunden.
6. Belästigungen von Nachbarn durch Geräusche und heiße Luftströmungen sollten unterbleiben.

 

Mobile Klimageräte kaufen

Beim Kauf von mobilen Klimageräten gilt es, Einiges zu beachten und Vergleiche anzustellen. In Kürze stellen sich diese Punkte wie folgt dar:

  • Bauart
  • Kühllast
  • Energieeffizienzklasse
  • Betriebsgeräusch
  • Bedienfeld
  • Ventilationsstufen
  • Entfeuchtungsfunktion

Die mobilen Klimageräte sind derzeit die einzigen Modelle, welche nicht eingebaut werden müssen. Vor allem für den Privathaushalt bieten sich diese Klimageräte an. Die Größe und Bauform der Modelle ist dem vorgesehenen Aufstellungsort entsprechend zu wählen.
Für den geschäftlichen Sektor richtet sich der Einsatz mobiler Klimageräte nach der Größe und der Anzahl der Räume, in denen die Temperatur zu senken ist.

In Watt wird das Leistungsmerkmal der Kühllast angegeben. Zu entnehmen ist dieser Aussage der Menge der Wärmeströme, die abzuführen sind.

Mobile Klimageräte TestOftmals werden Klimageräte als „Stromfresser“ bezeichnet. Daher ist ein Aspekt vor dem Kauf, die Energieeffizienzklasse zu prüfen. Obwohl es Modelle der Klasse D gibt, sollte die Entscheidung auf mobile Klimageräte der Klasse A fallen.

Falls das Gerät im Fachhandel erworben wird, sollte nicht darauf verzichtet werden, es einmal kurz anzustellen. Ein Test der Betriebsgeräusche kann so am besten erfolgen. Ist geplant das Klimagerät auch im Schlafzimmer zu nutzen, sollte auf keinen Fall der „Sleep-Modus“ fehlen. Dieser ist extrem leise, sobald der Nachtbetrieb eingeschaltet wird.

Übersichtlich, groß und leicht verständlich sollte das Bedienfeld, also die Displayanzeige, bei einem Klimagerät sein. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache beiliegt, um alle zur Verfügung stehenden Funktionen des Gerätes nutzen zu können.

Vor dem Kauf ist zu überlegen, wie viele Stufen zum Einstellen der Kühlung mindestens vorhanden sein müssen. Dies ist eine Frage des Wohlbefindens und auch des Stromverbrauchs.

Wichtig beim Kauf eines mobilen Klimagerätes ist die Funktion der Entfeuchtung. Durch diese Funktion erscheint das Klima in den Räumen als wesentlich angenehmer. Handelt es sich um eine separate Entfeuchtungsfunktion, ist das mobile Klimagerät zusätzlich bzw. extra als Luftentfeuchter nutzbar. Ein Dauerbetrieb ist dann möglich, wenn eine Kondenswasserpumpe und ein Hygrostat eingebaut wurden.

 

Was sagt die Stiftung Warentest, gibt es einen Mobile Klimageräte Test?

Auf der Webseite der Stiftung Warentest, finden Sie einen Klimageräte Test vom 07/2014.
Um den Mobile Klimageräte Test zu finden googlen Sie einfach nach: „Stiftung Warentest Mobile Klimageräte Test“.

 

Fazit:

Durch die Temperaturen, die im Sommer eines jeden Jahres sehr heiß sind, bietet sich der Kauf eines mobilen Klimagerätes an. Für die diversen Geräte kann jeweils der Vergleich zugrunde gelegt werden, um das ideale Gerät für den geplanten Einsatzort zu finden. In jedem Check werden die gravierenden Merkmale der Modelle miteinander verglichen. Vordergründig ist der Vorteil der mobilen Klimageräte darin zu sehen, dass sie standortvariabel eingesetzt werden können. Als Anschluss ist eine handelsübliche Steckdose ausreichend. Sie sind durch leicht erklärende Displays leicht zu handhaben. Oft erweist es sich vorteilhaft, dass mobile Klimageräte im Gegensatz zu Kompaktklimageräten und Split-Geräten nicht eingebaut werden, sodass auch kein Fachmann für die Installation benötigt wird. Das untere Preissegment beginnt unter 300 Euro, wobei auch Modelle über 2.000 Euro erworben werden können. In der Preislage von 300 bis 450 Euro gibt es viele mobile Klimageräte von namenhaften Herstellern.

Tipp: Ein Mobile Klimageräte Test hilft weiter

Im großen und ganzen ist zu sagen das ein Mobile Klimageräte Test von dem es im Netz eine Vielzahl zu finden gibt oftmals hilfreich bei der  Kaufentscheidung sein kann. Denn so ein Mobile Klimageräte Test gibt dir schnell die Möglichkeit die Unterschiedlichen Klimageräte miteinander zu vergleichen um dich so über verschiedenen Details zu informieren um letztlich die richtige Kaufentscheidung treffen zu können.